Transformation der Stadt

Mit dem Aufruf zum performativen Neugebrauch der Stadt reagierte der Modellfall auf die heftigen Transformationen, die Weißwasser seit der Industrialisierung geprägt haben. Der rapide Aufstieg des Wald- und Heidedorfs zur größten Glasindustrie Europas und der Boom als Kohle- und Energiestadt zu DDR-Zeiten hatten die Einwohnerzahl bis 1990 auf 38.000 hochschnellen lassen. Der fast komplette Zusammenbruch der Glasindustrie und der Strukturbruch der 1990er Jahre hinterlassen Spuren im Stadt- und Selbstbild der Menschen. Heute leben noch etwa 16.000 Einwohner in Weißwasser, die mit dem Ende der Kohleförderung in der Lausitz den nächsten Strukturwandel vor sich haben.

Der Neufertbrunnen
letztes Bildnächstes Bild